icon warenkorb icon youtube Instagram Icon Wiki Icon Whatsapp Icon Suche Icon

Die aktuellsten Informationen aus dem Land findest Du hier…

Wir möchten Euch zu den satzungsgemäß, notwendigen Abstimmungen zur Delegiertenversammlung im schriftlichen Umlaufverfahren das Ergebnis mitteilen.

Gemäß § 5(4) der Jugendordnung ist eine Beschlussfähigkeit dann gegeben wenn mehr als die Hälfte der Stimmberechtigten ihre Stimmen abgegeben haben.

Zum Stand 31.12.2019 hat die Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg 375 Delegierte – davon haben 246 ihren Stimmzettel schriftlich im Jugendbüro eingereicht.

Auf die zur Abstimmung gestellten Anträge wurden die Stimmen wie folgt abgegeben:

 Nr.

Antrag

Ja

Nein

Enthaltung

ergibt

1

Kassenprüfbericht und Genehmigung der Jahresrechnung 2019

244

0

2

246

2

Entlastung des Kassenwartes, des Landesjugendfeuerwehrausschusses und der Landesjugendleitung

243

0

3

246

3

Genehmigung des Nachtragshaushaltsplans 2020 und des Haushaltsplans 2021

243

0

3

246

 

20201014 101442

 

Wir danken allen Delegierten für die fristgerechte Einreichung der Rückmeldebögen und den KreisjugendfeuerwehrwartInnen die ihre Delegierte entsprechend informiert und angeleitet haben. Weiter danken wir für Euer Vertrauen.

Dass das Jahr 2020 nicht nur für die Feuerwehren ein sehr besonderes Jahr ist, ist allen bewusst. Die Lage ist und bleibt dynamisch und man weiß noch nicht, wie lange welche Auflagen bestehen werden. Das heißt, dass die meisten Veranstaltungen abgewandelt, verschoben oder gestrichen sind. Das betrifft leider auch den traditionellen Helfertag, der immer am Freitag vor den Herbstferien stattfindet und den KindeHelfertaglogorn der dritten und vierten Klassen im Land die Blaulichtverbände nahebringen soll. Dabei gilt es, die Feuerwehr erfahrbar zu machen und den Kindern einen unvergesslichen Tag zu bescheren.

Spiel und Spaß stehen im Vordergrund, was nun leider aufgrund mancher Anordnungen und Verhaltensregel etwas zu kurz kommen muss. Dennoch möchten wir auf unsere Feuerwehren im Land aufmerksam machen. Die Kinder sollen dennoch Freude am Helfen bekommen, Einblicke in die Welt der Blaulichtorganisationen erhaschen und lernen, dass Feuerwehr Spaß macht. Genau zu diesem Zweck stellt Euch die Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg verschiedene Arbeitsmaterialien zur Verfügung, die man den Lehrern vor Ort an die Hand kann, dass das der Helfertag auch in diesem Jahr nicht in Vergessenheit gerät. Die Materialien, die beispielsweise auch zur Stationsarbeit genutzt werden können, stehen Euch über die üblichen Kanäle der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg zur Verfügung (-> Downloadbereich).

Natürlich dürfen sich auch alle anderen, die Freude am Rätseln und Spielen haben, an den Aufgaben probieren. Wir wünschen viel Spaß damit und hoffen, dass wir ganz bald wieder zu „Normalität“ zurückkehren können.

 

In diesem Jahr laufen die Amtszeiten unserer vier Landesjugendsprecher aus. Was für uns bedeutet, dass Neuwahlen anstehen.

Logo Briefwahl

Da wir nach wie vor noch nicht wissen, wie sich die ganze Lage entwickelt, haben wir uns dazu entschieden, die Wahlen in diesem Jahr als Briefwahlen durchzuführen.

Am 27.08.2020 haben wir die Ausschreibungen und Informationen per Mail versendet. Die Jugendlichen haben nun die Gelegenheit, sich bis zum 30.09.2020 zu bewerben. Hier findet ihr das Dokument.

Insgesamt suchen wir vier neue LandesjugendsprecherInnen. Gewählt werden können nur Jugendsprecher, die im Jahr 2020 14 Jahre alt werden und das 18. Lebensjahr am Wahltag (Fr., 06.11.2020) noch nicht vollendet haben. Die Amtsdauer beträgt zwei Jahre. Wir freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen.

Am Mittwoch 30.09.2020 treffen wir uns per Zoom zu einem Onlinemeeting. Hierbei haben die BewerberInnen die Möglichkeit sich vorzustellen Wir freuen uns sehr, dass wir als Moderator für dieses Treffen Herrn Konrad Epple, Mitglied des Landtages gewinnen konnten.

Die Einwahldaten für das Onlinetreffen gehen Euch kurz vor dem 30.09.2020 zu.

Bei Fragen zum Amt bzw. dem Wahlverfahren stehen wir euch gerne zur Verfügung!

 

grisu saugschlauch schmal

 

Update 01.04.2022

Mit Wirkung vom 01.04.2022 wird die Corona-Verordnung Angebote Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit vom Sozialministerium aufgehoben. Das bedeutet grundsätzlich, dass die Jugendarbeit wieder ohne Einschränkungen möglich ist.

Trotz allem gibt es das Coronavirus weiterhin. Es liegt nun in unserer Verantwortung, auch weiterhin verantwortungsvoll mit der Situation umzugehen.

Der Landesjugendring Baden-Württemberg hat Handlungsempfehlungen für die Kinder- und Jugendarbeit erarbeitet und auf seiner Homepage veröffentlicht.

Es ist zwingend Rücksprache mit dem örtlichen Kommandanten zu halten, welche Regelungen für die Arbeit der Jugendfeuerwehr vor Ort gelten, dabei sollte darauf hingewiesen werden, dass die Corona-Verordnung Angebote Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit aufgehoben wurde und es damit keine Einschränkungen mehr gibt.

 

 

Das Konzept zum Restart

Um Euch so gut es geht zu unterstützen, wurde in Kooperation mit dem Innenministerium und der Landesfeuerwehrschule ein Konzept ausgearbeitet, das verschiedenste Hilfestellungen und Ideen bereithält, um euch die Vorbereitung und den Start in den besonderen Dienstbetrieb zu erleichtern.

Das Konzept und die Materialien stehen Euch im Download-Bereich zur Verfügung. Mit dabei sind auch ein Hinweisschild zum Abstandhalten und eins zum Themenbereich "Maskenpflicht"

Vielen Dank für Geduld und Unterstützung in der vergangenen Zeit. Wir wünschen Euch einen gelungenen Restart und alles erdenklich Gute für die kommenden Wochen.

Eure Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg

 

Die dem Konzept zu Grunde liegenden Vorgaben und weiterführende Hinweise findet Ihr hier:


Auch auf der Homepage des Landesfeuerwehrverbandes finden sich Materialien für einen Musterhygieneplan und Materialien für die örtlichen Feuerwehren (https://www.fwvbw.de/aus-aktuellem-anlass-wichtige-informationen,297.html#c2048).

Wir sindKaReVeToReaktion auf die Ausschreitungen in Stuttgart am 20./21. Juni 2020

Was in unserem Stuttgart geschehen ist, macht uns fassungslos.

Als Jugendverband lässt uns nicht kalt zu sehen, dass junge Menschen blinder Zerstörungswut freien Lauf ließen.

Als Feuerwehrangehörige trifft uns in besonderer Weise, dass sich Hass und Aggression gegen unsere Kollegen von der Polizei richten. Menschen, mit denen wir täglich gut und eng zusammenarbeiten. Gewalt gegen Einsatzkräfte geht gar nicht!

Unsere Botschaft an die Randalierer ist klar:

Ihr seid nicht die Mehrheit. Ihr habt nichts erreicht, außer Euch ins Abseits unserer Gesellschaft zu stellen. Wer randaliert, zerstört, stiehlt, beleidigt und andere Menschen angreift, setzt weder ein Zeichen des Protestes, noch ist er cool. Er verhält sich leider nur asozial und kriminell. Wer unzufrieden ist und etwas verändern möchte, hat in unserem Land das große Privileg, sich in unendlicher Vielfalt einbringen zu können, um unsere Gesellschaft besser und gerechter zu machen. Tausende Kinder und Jugendliche engagieren sich in Baden-Württemberg ehrenamtlich für das Gemeinwohl. Das ist zugegebener Maßen anstrengender, als sich an einem Schaufenster oder einem Polizeiauto abzuarbeiten. Aber es macht einfach mehr Sinn. Probiert es bitte einfach mal aus!

Wir als Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg vertreten die Werte Kameradschaft, Respekt, Verantwortung und Toleranz. Wir sind #KaReVeTo!

Die Möglichkeit der digitalen Web-Seminare war der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg bekannt und es war auch geplant diese irgendwann mal umzusetzen. Dann kam die CORONA-Pandemie und gab den Anlass, das die Umsetzung der digitalen Aus- und Fortbildung notwendig wurde. Dank eines engagierten Teams von Haupt- und Ehrenamtlichen wurden binnen kürzester Zeit Themen festgelegt und für das digitale Format vorbereitet.

Alle Angebote sind sehr gut angekommen, egal ob zum Thema JF-Online-Dienste, Kindergruppen, Zuschüsse, Online-Plattformen für den Übungsdienst….. – alle waren sehr gefragt und es wurden dabei ca. 500 TeilnehmerInnen erreicht. Auch weiterhin wird die Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg zu aktuellen Themen auf diesem Weg informieren bzw. schulen.

Die aktuellen Angeboten sind auf der Homepage der Jugendfeuerwehr-Baden-Württemberg veröffentlicht. Eine zeitnahe Anmeldung wird empfohlen, da die vorhandenen Plätze immer sehr schnell ausgebucht sind.

Das Team der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg freut sich auf weitere Online-Begegnungen mit Interessierten.

hydrant 219Vieles ist in diesen Tag neu und ungewöhnlich. Jugendfeuerwehrdienste finden nicht statt, Übungsdienste ebenfalls nicht und wer weiß, vielleicht liegt der aktuelle HYDRANT im Briefkasten am Feuerwehrhaus. - Kein Problem.

Erstmals, in den 40 Jahren seit es den HYDRANT gibt, stellen wir aufgrund der aktuellen Situation diese Ausgabe hier zum pdfDownload4.1 MB zur Verfügung.

Viel Spaß beim Lesen und wenn ihr selbst gerne etwas zum HYDRANT beitragen möchtet, immer her damit, ihr erreicht die HYDRANTredaktion per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

person 731165 1920Keine Schule und auch keine (Jugend)Feuerwehr.
Übungen abgesagt.
Was nun?

Mithilfe der sozialen Medien verbreiten derzeit immer mehr Feuerwehren nützliche Ideen für Kinder und Jugendliche, die sie zu Hause mit Bezug zur Feuerwehr machen können.

Auch die Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg bereitet in den kommenden Wochen nach und nach Ideen auf, die daheim umgesetzt werden können. So vergeht die Zeit schneller und Kinder und Jugendliche können sich wieder richtig auf die Feuerwehr und ihre Freunde freuen.

Die Beiträge sind auf unserem Instagram und Facebook Kanal zu finden, die Downloads findet ihr hier auf unserer Seite.

Viel Spaß!

P.S. Wer Ideen und Projekte gegen die Langweile hat, darf diese gerne an das Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.

Im Hinblick auf vermehrt eingehende Fragen zur Durchführung von verschiedenen Veranstaltungen innerhalb der Kreis - bzw. Jugendfeuerwehren verweisen wir zum Thema „COVID-19“  auf die Homepage des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg.

Darüber hinaus möchten wir darum bitten bei Fragen den jeweiligen Kreisverbandsvorsitzenden bzw. Kreisbrandmeister zu kontaktieren, da die Handhabung in den Kreisen unterschiedlich ist.