icon warenkorb icon youtube Instagram Icon Wiki Icon Whatsapp Icon Suche Icon

Die aktuellsten Informationen aus dem Land findest Du hier…

Aufgrund der Corona-bedingt außergewöhnlichen Situation können wir unsere diesjährige Delegiertenversammlung leider nicht wie geplant als Präsenzveranstaltung am Samstag, 10. Oktober 2020 in Schwäbisch Gmünd abhalten. Stattdessen werden wir die satzungsgemäß, notwendigen Abstimmungen im schriftlichen Umlaufverfahren durchführen. Hierzu wurden die Kreise bereits entsprechend informiert.

 

Das vom Innenministerium veröffentlichte Muster-Hygienekonzept lässt auch für die Zeit nach dem Sommerferien keine Schauübungen und Veranstaltungen mit Publikumsverkehr zu. Aus diesen Grund kann der für Samstag, den 26. September 2020 geplante Aktionstag im Erlebnispark Tripsdrill (Landkreis Heilbronn) nicht stattfinden.

Wir haben schweren Herzens entschieden, die Aktion auf das Jahr 2021 zu verschieben. Bitte haltet Euch schon heute als neuen Termin den Samstag, den 18. September 2021 frei! Wir bedanken uns recht herzlich bei den vielen Interessierten und Helfern für die Unterstützung und hoffen natürlich, dass Ihr nächstes Jahr wieder mit am Start seid!

Schon heute laden wir alle Jugendfeuerwehren herzlich ein an diesem Tag teilzunehmen. Dabei wollen wir auf die Arbeit der Jugendfeuerwehren in unserem Lande aufmerksam machen und einen unvergesslichen Tag in einem der angesagtesten Freizeitparks Europas erleben. Durch die Kooperation mit der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg erhaltet ihr als Jugendgruppe vergünstigte Tickets, Helfer erhalten sogar Freitickets mit Zeit, den Park ebenfalls zu erkunden. Weitere Infos findet ihr, sobald Genaueres bekannt ist, auf unseren Sozialen Medien und unserer Homepage.

Aus Gründen des Infektionsschutzes wurde den Gemeinden die Aussetzung des Dienstbetriebes der Abteilungen Jugendfeuerwehr empfohlen. Die zähe Zeit des Wartens hat nun glücklicherweise ein Ende.

Ab dem 12. September 2020 können die Gemeindefeuerwehren demnach vorbehaltlich des aktuellen Infektionsgeschehens wieder mit Präsenzveranstaltungen auch in den Abteilungen Jugendfeuerwehr starten – allerdings immer noch mit einigen Auflagen – zum Schutz von uns allen!

Um Euch so gut es geht zu unterstützen, wurde in Kooperation mit dem Innenministerium und der Landesfeuerwehrschule ein Konzept ausgearbeitet, dass verschiedenste Hilfestellungen und Ideen bereithält um euch die Vorbereitung und den Start in den besonderen Dienstbetrieb zu erleichtern.

Das Konzept und die Materialien stehen Euch im Download-Bereich zur Verfügung.

Am Montag, den 27.07.2020 um 19.00 Uhr führen wir gemeinsam mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg ein Web-Seminar zum Thema Hate Speech und Cybermobbing durch.

Inhalt: Einsatzkräfte werden beleidigt, Geflüchtete auf Instagram beschimpft und Jugendliche in Chatgruppen gemobbt – leider haben wir alle schon von solchen Vorkommnissen gehört. Aber woher kommt dieser Hass? Was steckt hinter Hate Speech und Cybermobbing? Und wie kann ich mich und andere davor schützen? Diese und viele weitere Fragen zu dem Thema werden von den zwei Referent*innen behandelt und mit euch diskutiert.

Referenten: Johannes Ulbrich, Fachreferent für Jugend und Politik der Landeszentrale für politische Bildung BW;
Anna Reichert, freie Referentin für Jugend und Politik der Landeszentrale für politische Bildung BW

 Hier gelangst du zur Anmeldung.

Liebe Verantwortliche in unseren Jugendfeuerwehren,

mit diesem Schreiben möchten wir mitteilen, dass es möglich ist, nach den Sommerferien mit dem Dienstbetrieb der Jugendfeuerwehren (Kinder- und Jugendgruppen) zu starten. Zwar wird dies noch eine Weile unter gewissen Auflagen geschehen müssen, aber die meisten können ein Wiedersehen in den Kinder- und Jugendgruppen kaum mehr erwarten. Manche haben sich an Onlinediensten versucht, doch musste schnell festgestellt werden, dass dies einen persönliches Zusammentreffen nicht ersetzen kann und häufig mit einem großen Aufwand verbunden ist.

In den vergangenen Monaten war die Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg an Eurer Seite und es wurden Fragen beantwortet, versucht die Sorgen einzudämmen, der Unmut wahrgenommen und nichts wurde unversucht gelassen, die schwere Zeit für die Kinder, Jugendlichen und Jugendgruppenleiter gut zu überbrücken. Neben den Kreativideen für Heranwachsende auf den social Media-Kanälen der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg, den wöchentlichen Webseminaren zu verschiedenen Themen und dem HYDRANT, der online abgerufen werden kann, erarbeitet die Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg zusammen mit dem Innenministerium bzw. der Landesfeuerwehrschule ein Konzept für den Wiedereinstieg. Nach Corona ist eben nicht vor Corona, diese Zeit hat die Kinder und Jugendlichen geprägt und verändert und dies gilt es für die Jugendgruppenleiter aufzufangen. Wie holt man die Eltern ins Boot und was sollte in den ersten Übungsdiensten berücksichtigt werden? Und wie lassen sich die ganzen Hygieneregeln im Dienstbetrieb umsetzen? Solche und ähnliche Fragen werden Euch in diesem Konzept vor den Sommerferien beantwortet.

pdf2020_06_28_Dienstbetrieb_JF.pdf47.11 kB

 

Wir sindKaReVeToReaktion auf die Ausschreitungen in Stuttgart am 20./21. Juni 2020

Was in unserem Stuttgart geschehen ist, macht uns fassungslos.

Als Jugendverband lässt uns nicht kalt zu sehen, dass junge Menschen blinder Zerstörungswut freien Lauf ließen.

Als Feuerwehrangehörige trifft uns in besonderer Weise, dass sich Hass und Aggression gegen unsere Kollegen von der Polizei richten. Menschen, mit denen wir täglich gut und eng zusammenarbeiten. Gewalt gegen Einsatzkräfte geht gar nicht!

Unsere Botschaft an die Randalierer ist klar:

Ihr seid nicht die Mehrheit. Ihr habt nichts erreicht, außer Euch ins Abseits unserer Gesellschaft zu stellen. Wer randaliert, zerstört, stiehlt, beleidigt und andere Menschen angreift, setzt weder ein Zeichen des Protestes, noch ist er cool. Er verhält sich leider nur asozial und kriminell. Wer unzufrieden ist und etwas verändern möchte, hat in unserem Land das große Privileg, sich in unendlicher Vielfalt einbringen zu können, um unsere Gesellschaft besser und gerechter zu machen. Tausende Kinder und Jugendliche engagieren sich in Baden-Württemberg ehrenamtlich für das Gemeinwohl. Das ist zugegebener Maßen anstrengender, als sich an einem Schaufenster oder einem Polizeiauto abzuarbeiten. Aber es macht einfach mehr Sinn. Probiert es bitte einfach mal aus!

Wir als Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg vertreten die Werte Kameradschaft, Respekt, Verantwortung und Toleranz. Wir sind #KaReVeTo!

Leider ist es noch nicht absehbar, dass wir in der Jugendfeuerwehr den regulären Übungsbetrieb wieder aufnehmen können.

Daher haben wir uns dazu entschlossen, für euch Web-Seminare zum Thema „Jugendfeuerwehr online“ anzubieten.

Dabei werden wir euch verschiedene Tools, Angebote und Ideen vorstellen.

 

 

Hate Speech und Cybermobbing

am Montag, den 27.07.2020, 19.00 Uhr. Hier gelangst du zur Anmeldung.

Referenten: Johannes Ulbrich, Fachreferent für Jugend und Politik der Landeszentrale für politische Bildung BW;
Anna Reichert, freie Referentin für Jugend und Politik der Landeszentrale für politische Bildung BW

Inhalt: Einsatzkräfte werden beleidigt, Geflüchtete auf Instagram beschimpft und Jugendliche in Chatgruppen gemobbt – leider haben wir alle schon von solchen Vorkommnissen gehört. Aber woher kommt dieser Hass? Was steckt hinter Hate Speech und Cybermobbing? Und wie kann ich mich und andere davor schützen? Diese und viele weitere Fragen zu dem Thema werden von den zwei Referent*innen behandelt und mit euch diskutiert.

 

Bei jedem Web-Seminar ist die Teilnehmerzahl auf 100 Teilnehmer beschränkt.

Für unsere Web-Seminare nutzen wir die Plattform Zoom.

Die Möglichkeit der digitalen Web-Seminare war der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg bekannt und es war auch geplant diese irgendwann mal umzusetzen. Dann kam die CORONA-Pandemie und gab den Anlass, das die Umsetzung der digitalen Aus- und Fortbildung notwendig wurde. Dank eines engagierten Teams von Haupt- und Ehrenamtlichen wurden binnen kürzester Zeit Themen festgelegt und für das digitale Format vorbereitet.

Alle Angebote sind sehr gut angekommen, egal ob zum Thema JF-Online-Dienste, Kindergruppen, Zuschüsse, Online-Plattformen für den Übungsdienst….. – alle waren sehr gefragt und es wurden dabei ca. 500 TeilnehmerInnen erreicht. Auch weiterhin wird die Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg zu aktuellen Themen auf diesem Weg informieren bzw. schulen.

Die aktuellen Angeboten sind auf der Homepage der Jugendfeuerwehr-Baden-Württemberg veröffentlicht. Eine zeitnahe Anmeldung wird empfohlen, da die vorhandenen Plätze immer sehr schnell ausgebucht sind.

Das Team der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg freut sich auf weitere Online-Begegnungen mit Interessierten.

Leider ist es noch nicht absehbar, dass wir in der Jugendfeuerwehr den regulären Übungsbetrieb wieder aufnehmen können.

Daher haben wir uns dazu entschlossen, für euch Web-Seminare zum Thema „Jugendfeuerwehr online“ anzubieten.

Dabei werden wir euch verschiedene Tools, Angebote und Ideen vorstellen.

 

Kindergruppen online- aber richtig!

am Mittwoch, den 17.06.2020, 19:00 Uhr. Hier gelangst du zur Anmeldung.

Referentin: Sandrina Städele, Mitarbeiterin im Fachgebiet Bildung der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg und Leiterin einer Kindergruppe

 Inhalt: Auch in den Kindergruppen kann aktuell kein Übungsbetrieb stattfinden. Wie könnt ihr trotzdem mit euren Kindern in Kontakt bleiben. Snadrina Städele stellt euch verschiedene Ideen vor.

 

Bei jedem Web-Seminar ist die Teilnehmerzahl auf 100 Teilnehmer beschränkt.

Für unsere Web-Seminare nutzen wir die Plattform Zoom.

 

hydrant 219Vieles ist in diesen Tag neu und ungewöhnlich. Jugendfeuerwehrdienste finden nicht statt, Übungsdienste ebenfalls nicht und wer weiß, vielleicht liegt der aktuelle HYDRANT im Briefkasten am Feuerwehrhaus. - Kein Problem.

Erstmals, in den 40 Jahren seit es den HYDRANT gibt, stellen wir aufgrund der aktuellen Situation diese Ausgabe hier zum pdfDownload4.1 MB zur Verfügung.

Viel Spaß beim Lesen und wenn ihr selbst gerne etwas zum HYDRANT beitragen möchtet, immer her damit, ihr erreicht die HYDRANTredaktion per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Seite 1 von 5