icon warenkorb icon youtube Instagram Icon Wiki Icon Whatsapp Icon Suche Icon

Die aktuellsten Informationen aus dem Land findest Du hier…

CTIF in HusumVom 31. August bis 2. September ist die nordfriesische Kreisstadt Husum für drei Tage die deutsche Jugendfeuerwehr-Hauptstadt. Hier finden die Delegiertenversammlung der Deutschen Jugendfeuerwehr (DJF) und der Bundesentscheid im Internationalen Bewerb statt. Bei dieser Deutschen Meisterschaft lösen die beiden besten Jugendfeuerwehrmannschaften die Tickets zur „Weltmeisterschaft“ 2019 in der Schweiz.

„Wir freuen uns riesig auf die Tage in der wunderschönen Stadt Husum – mit cirka 600 Jugendfeuerwehr-Akteuren und mehreren hundert Fans“, betont Bundesjugendleiter Christian Patzelt. „Für die Deutsche Jugendfeuerwehr ist diese Kombination aus Meisterschaft und Delegiertenversammlung das Highlight des Jahres.“ Patzelt dankt ganz besonders den Partnern der Veranstaltung: die Jugendfeuerwehr Schleswig-Holstein, die Kreisjugendfeuerwehr Nordfriesland sowie die Freiwillige Feuerwehr Husum. „Es ist nicht selbstverständlich, komplett ehrenamtlich, solch eine Veranstaltung für Jugendliche und Verbandsakteure auf die Beine zu stellen – das geht nur mit engagierten Partnern.“

Anlage3 MLT 17 353 IPressebildFreiwillige Feuerwehren sind lokal fest verwurzelt und werden ausschließlich von ehrenamtlichen Mitgliedern getragen. Dieses Engagement unterstützt Edeka Südwest und hatte zu diesem Zweck im März 2017 die Feuerwehrwurst lanciert, die an den Bedientheken der Edeka-Märkte im Südwesten erhältlich war.

Durch den Verkauf der Wurst kamen über 16.000 Euro zusammen. Edeka Südwest Fleisch, ein Tochterunternehmen der Edeka Südwest, das die Wurst produziert hatte, rundete den Betrag auf 20.000 Euro auf und überreichte ihn an die Landesverbände der Feuerwehren in Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland.

Rudolf Matkovic, Geschäftsführer Edeka Südwest, Michaela Meyer, Geschäftsbereichsleiterin Nachhaltigkeit, und Jürgen Mäder, Geschäftsführer Edeka Südwest Fleisch, überreichten den Scheck an die Vertreter der jeweiligen Landesverbände der Feuerwehren. Diese verwenden die gespendeten Gelder zur Förderung der Jugendfeuerwehren und um beispielsweise Aktionen zur Mitgliedergewinnung umzusetzen.

Seite 1 von 2