icon warenkorb icon youtube Instagram Icon Wiki Icon Whatsapp Icon Suche Icon

Die aktuellsten Informationen aus dem Land findest Du hier…

Bei folgenden Seminaren im Apil haben wir noch Plätze frei:

Öffentlichkeitsarbeit und Foto praktisch

am Fr., 03.04./ Sa., 04.04. 2020 in Remseck, Kreis Ludwigsburg

Von Anfang bis Ende- Feuer und Flamme?!

am Sa., 18.04.2020 in Bretzfeld, Hohenlohekreis

Workshop „Führen von Jugendfeuerwehren“

am Sa., 25.04.2020 in Karlsdorf- Neuthard, Kreis Karlsruhe

Tipps für die Leistungsspange

am Sa., 25.04.2020 in Weil im Schönbuch, Kreis Böblingen

 

Für Kurzentschlossene haben wir auch noch im März bei einigen Seminaren freie Plätze:

Kindergruppen in der Jugendfeuerwehr

am Fr., 27./ Sa., 28.03.2020 in Haigerloch, Zollernalbkreis

Schiedsrichterseminar

Am Sa., 28.03.2020 in Wannweil, Kreis Reutlingen

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen!

Im März bieten wir wieder interessante Seminare an. Bei einigen haben wir noch Plätze frei und freuen uns über Anmeldungen!

24h Übungen planen und gestalten

am Fr. 13./Sa. 14.03.2020 in Sindelfingen, Kreis Böblingen

Fahrtraining mit MTW und Kleineinsatzfahrzeugen

am Sa. 14.03.2020 in Renningen, Kreis Böblingen

Kindergruppen in der Jugendfeuerwehr

am Fr. 27./ Sa. 28.03.2020 in Haigerloch, Zollern-Alb-Kreis

Schiedsrichterseminar

am Sa. 28.03.2020 in Wannweil, Kreis Reutlinge

Zappelflorian und Rebellflorentine

am Sa. 28.03.2020 in Bad Bellingen, Kreis Lörrach

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen!

Das Weihnachtsfest steht nun kurz bevor und auch der Jahreswechsel lässt nicht mehr lange auf sich warten. Nach dem ganzen vorweihnachtlichen Trubel und den Besorgungen um die Geschenke, kommt nun die Zeit, in der man innehält, es besinnlich wird und man sich Zeit für die Familie nimmt. In diesen ruhigeren Stunden kann man Revue passieren lassen und darüber reflektieren, was in den letzten Monaten geleistet wurde. Natürlich ist es aber auch die Zeit der neuen Vorsätze, des Vorausschauens und der eingehenden Planungen.

Für die Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg war es erneut ein sehr erfolgreiches Jahr, in dem beispielsweise in der ersten Jahreshälfte die Kommunalwahl und die Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung im Fokus standen. In diesem Großprojekt, welches sich an KaReVeTo ankoppelte, waren vor allem die Jugendlichen ab 16 Jahren im Zentrum, da diese bei der Kommunalwahl im Mai zum zweiten Mal selbst ihre Stimmen abgeben konnten. Da die Feuerwehr an die Kommunen angegliedert ist und auf demokratischen Grundrechten basiert, stand es außer Frage, dass die Jugendfeuerwehren des Landes das Thema Jugendbeteiligung explizit aufgreifen.

Allerdings wurden auch das Bildungskonzept als eine Art Bildungsplan für die Jugendfeuerwehr, das Abzeichen für Kindergruppen in der Jugendfeuerwehr der „Kinderfunke“ und das TAFF-Projekt zur Förderung Jugendlicher ins Leben gerufen. Dies war unter anderem nur zu schaffen, weil dem Jugendbüro eine zweite Vollzeit Bildungsreferentenstelle zugesprochen wurde.

Viele engagierte Referentinnen und Referenten erklärten sich bereit, in einem breit gefächerten Spektrum Seminare und Lehrgänge anzubieten und damit den Jugendgruppenleitern, Jugendfeuerwehrwarten und Betreuern im ganzen Land auf vielfältige Weise zur Hand zur gehen.

Auch das Engagement der Spielmannszüge ist lobend zu erwähnen, die viele Veranstaltungen musikalisch umrahmen und dadurch ein Aushängeschild der Feuerwehren sind.

Das Jahr 2019 brachte zudem viele Veränderungen und Neubesetzungen mancher Ämter und Positionen auf Orts-, Kreis-, Regional- aber auch auf Landesebene. Allen Frauen und Männern, die für die (Jugend-)Feuerwehren ehrenamtlich in ganz Baden-Württemberg tätig sind und waren, möchte ich an dieser Stelle und im Namen der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg für ihr erbrachtes Engagement danken. Denen, die ein neues Amt angetreten haben, wünsche ich ein gutes Gelingen, die erhoffte Unterstützung und Freude bei der Ausführung.

Natürlich laufen bereits einige Themen und Projekte der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg und die Vorbereitungen auf Hochtouren und ich möchte Sie auch heute schon darauf hinweisen, dass im August 2020 das Landeszeltlager in Legau stattfinden wird. Aber auch die Projekte um TAFF und die Jugendbeteiligung werden mit gleichem Engagement fortgeführt und natürlich ist auch schon das Seminarprogramm für 2020 herausgegeben und wir freuen uns, mit den Leuten an der Basis in Kontakt zu treten und hoffen auf rege Teilnahme. Auch hier danke ich den Referentinnen und Referenten für ihre zur Verfügung gestellte Zeit und ihren Einsatz für die Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg.

Für die besinnliche Jahreszeit wünsche ich Ihnen und Ihren Familien viele harmonische Stunden, den erhofften Ausgleich zum vorausgegangen Stress und die Möglichkeit Kraft zu tanken, um gesund und munter ins Jahr 2020 zu starten. Allen, die zudem in den Einsatzabteilungen ihren Dienst tun, wünsche ich, dass es trotz der brennenden Lichtlein zu keinen Schadenfeuern oder anderen Notfällen kommen wird und Sie die Zeit möglichst im Kreise Ihrer Lieben verbringen können.

 

Weihnachtliche Grüße und einen guten Rutsch wünscht Ihnen

 

Ihr Andreas Fürst

Landesjugendleiter der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg

bildungskonzept 19 06 a 3 Seite 01Ein spannendes und informatives Kreisjugendfeuerwehrwartseminar ging heute Nachmittag zu Ende und die Kreisjugendfeuerwehrwartinnen und -warte sind mit allerlei Material und Ideen in ihre Heimatkreise zurückgekehrt.

Unter anderem konnte nun auch das Bildungskonzept der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg in gedruckter Form ausgegeben werden. Jeder Jugendfeuerwehr im Land wird über die entsprechenden Kreisjugendfeuerwehrwarte ein gedrucktes Exemplar ausgehändigt. Wer sich online einlesen möchte oder sich das Konzept ausdrucken will, kann sich das Konzept gerne auf unserer Homepage unter "Downloads" herunterladen.

Im Juli 2019 wurde das Konzept bei der Delegiertenversammlung in Herbolzheim verabschiedet und bildet die Grundlage für die Arbeit in den Kinder- und Jugendgruppen unserer Jugendfeuerwehren.

 

Hier finden Sie das Bildungskonzept der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg

logoVon Samstag, 01. August bis Samstag, 08. August 2020 treffen sich die Jugendfeuerwehren aus ganz Baden-Württemberg und aus befreundeten Regionen und Ländern in Legau/Allgäu zum großen Landeszeltlager.

Seid dabei und erlebt mit mehr als 400 Teilnehmenden eine tolle Zeit, lernt nette Leute kennen und trefft alte Freunde wieder. Jede Menge Spaß und Action erwarten Euch. Aber natürlich gibt es auch genug Zeit um einfach mal rumzuhängen. Es erwarten Euch viele verschiedene Aktionen und Angebote in und um Legau/Allgäu sowie auf dem Lagerplatz.

Neben diversen Workshopangeboten am Sonntag, wird es Angebote für Tagesausflüge geben. Wir bieten ebenso eine Lagerolympiade an und geben die Möglichkeit bei Firmen rund um Legau einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Die Abende gestalten wir mit einer Eröffnungsfeier, einem gemeinsamen Grillend, Kinoabende und zum Abschluss einen gemeinsamen bunten Abend.

Aufgegriffen wird dieses Mal das Thema Umwelt- und Naturschutz - auch hierzu gibt es immer wieder diverse Angebote. Das ganze Lager wollen wir in diesem Jahr als große Zeltstadt  aufbauen, werden die Gruppen in Ortschaften aufteilen und zum Beispiel mit Gemeinderäten gemeinsam Kommunalpolitik leben.

Kindergruppen willkommen! Kindergruppen können auch tageweise am Lager teilnehmen. Meldet Euch bitte hierzu im Jugendbüro.

Preis für die gesamte Lagerzeit: 185,- €/Person inkl. Verpflegung

Anmeldungen sind ab sofort mit dem pdfAnmeldeformular41.61 kB möglich. Anmeldeschluss ist der 30. März!


Fragen?
Jugendbüro der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg
Karl-Benz-Str. 19
70794 Filderstadt
Tel: 0711 128516-20
Fax 0711 128516-720
WhatsApp 0177 4450704
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Offenburg, 25.10.2019. Im den Edeka-Märkten im Südwesten konnten Grillfreunde von April bis September die sogenannte Feuerwehrwurst sowie ein Feuerwehrsteak kaufen. Ein Teil des Erlöses geht nun an die Freiwilligen Feuerwehren.1910 Frischewelt 0346.jpg

 

Für jedes in den Märkten im Südwesten Deutschlands verkaufte Kilo der Feuerwehrwurst spendet das Unternehmen zehn Cent und für jedes verkaufte Kilo Feuerwehrsteak 5 Cent an die Landesverbände der Freiwilligen Feuerwehren in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland. Durch den Verkauf der Wurst kamen in diesem Frühjahr und Sommer 26.834 Euro zusammen. Edeka Südwest Fleisch, ein Tochterunternehmen der Edeka Südwest, das die Wurst produziert, rundete den Betrag auf 30.000 Euro auf. „Damit konnte die Summe der längeren Grillsaison im Vorjahr gehalten werden“, freute sich Jürgen Mäder, Geschäftsführer Edeka Südwest, als er kürzlich den symbolischen Spendenscheck an die Landesverbände der Feuerwehren überreichte.

Akquise junger Mitglieder

Die Landesverbände verwenden die gespendeten Gelder zur Förderung der Jugendfeuerwehren und zur Umsetzung von Aktionen zur Mitgliederakquise. „Wir freuen uns, wenn wir mit unserer Spende das Ehrenamt stärken und die Nachwuchsgewinnung unterstützen können“, sagte Jürgen Mäder im Rahmen der Spendenübergabe. „Die freiwilligen Feuerwehren sind auf ehrenamtliches Engagement angewiesen und haben es durch immer mehr Freizeitangebote zunehmend schwerer, junge Menschen für diese wichtige Aufgabe zu begeistern“, ergänzte Michaela Meyer, Geschäftsbereichsleiterin Nachhaltigkeit bei Edeka Südwest.

Jugendfeuerwehren präsentieren ihre Arbeit

1910 Frischewelt 0302.jpgIn diesem Zuge bedankten sich die Vertreter von Edeka Südwest auch für das Engagement der selbständigen Edeka-Kaufleute, die sich in großem Maß an dem Projekt beteiligt hatten. Neben dem Verkauf der Wurst an der Bedientheke hatten sie auch besondere Aktionen in ihren Märkten organisiert und die Feuerwehrwurst sowie das Feuerwehrsteak beispielsweise direkt vom Grill angeboten oder den lokalen Jugendfeuerwehren eine Fläche für Vorführungen und die Präsentation ihrer wertvollen ehrenamtlichen Arbeit bereitgestellt.

 

 

Verantwortlich für Text und Bild: Rainer Huber (Sprecher). Geschäftsbereichsleitung Nachhaltigkeit; EDEKA Handelsgesellschaft Südwest mbH

20191030 092316Die Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg hat aktuell Vesperdosen (Maße: 175x128x69mm) im Angebot. Diese könnt ihr für 5,00€ pro Stück inklusive Mehrwertsteuer zzgl. 

Porto und Versand über das Formular bestellen (solange der Vorrat reicht).

Die Vesperdosen eignen sich super als Weihnachtsgeschenk, aber auch als Geburtstagsgeschenk, für das kommende Schuljahr oder auch als Geschenk für neue Mitglieder.

kinderfunke 260Der Kinderfunke ist das neue Abzeichen für Kindergruppen in der Jugendfeuerwehr. Das Abzeichen besteht aus zwei Stufen für Kinder von sechs bis acht Jahren und von acht bis zehn Jahren.

Die beiden Stufen bauen nicht aufeinander auf. Ein Kind, das z.B. erst mit neun Jahren in die Kindergruppe kommt, kann direkt Stufe 2 ablegen. Beide Stufen bestehen aus sieben Überthemen, die sowohl Themen aus dem Bereich Feuerwehr aufgreifen aber auch Themen der allgemeinen Kinder- und Jugendarbeit. Um die Individualität der Kindergruppen auch im Kinderfunken beizubehalten, hat die Kindergruppenleitung die Möglichkeit, die Abnahme an den Bedürfnissen und Fähigkeiten der Kinder auszurichten.

Aus den sieben Überthemen werden fünf ausgewählt. Unter jedem Überthema stehen drei Aufgaben (Ausnahme bei Erste Hilfe Stufe 1: hier gibt es nur zwei Aufgaben) zur Auswahl. Aus jedem der fünf ausgewählten Themenbereiche muss von den Kindern eine Aufgabe gelöst werden. Die Aufgaben sind sehr spielerisch und kindgerecht gestaltet.

Der Spaß und das Dabei-sein stehen im Vordergrund dieser Abnahme.

Die sieben Überthemen sind in beiden Stufen identisch. Die Aufgabenstellungen orientieren sich am Alter und Kenntnisstand der Kinder.

Unter anderem stehen folgende Übungen zur Wahl:

  • Notrufnummer erkennen
  • Kerze anzünden
  • Kopfverband anlegen
  • Stiefelweitwurf
  • Tablett durch den Parcours
  • Der Weg des Wassers
  • Müll sortieren
  • Nachbauen

 

kinderfunke 18WIE ERFOLGT DIE ABNAHME?

Grundsätzlich ist das Konzept so aufgebaut, dass die Abnahme im Rahmen der Gruppenstunde erfolgen kann. Es ist aber auch möglich, die Abnahme bei einem Event - zum Beispiel auf Kreisebene - durchzuführen. Die Abnahme erfolgt in kleinen Gruppen von maximal sechs Kindern. Ziel ist es, dass alle Kinder die Abnahme bestehen, hierbei sollen die Kinder unterstützt werden. Der Spaß und der Zusammenhalt stehen im Vordergrund.

Abnahmeberechtigt ist der Jugendfeuerwehrwart, da dieser auch für die Kindergruppe mitverantwortlich ist. Er wird dabei durch das Team der Kindergruppe unterstützen. Das Team kennt die Kinder und bietet somit auch etwas Sicherheit für diese. 

kinderfunke 250 2
DAS ABZEICHEN

Mit dem Abzeichen haben wir uns an den Farben der Jugendflamme orientiert. Die Stufe 1 ist gelb, Stufe 2 rot.

Die Kindergruppen in Baden-Württemberg hatten die Möglichkeit, über den Namen des Abzeichens mitzubestimmen. 72,2 % der Teilnehmer haben sich für den Namen „Kinder-funke“ entschieden.


MATERIAL

Als Anerkennung der Leistung gibt es Medaillen, die den Kindern ausgehändigt werden können.

Diese können im Jugendbüro erworben werden. Bewusst haben wir uns gegen Pins entschieden, da laut dem Konzept der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg „Kindergruppen in der Jugendfeuerwehr - pädagogische Handreichung und Konzept“ für die Kinder in der Kindergruppe noch keine eigene Uniform vorgesehen ist. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, für jedes Kind eine Urkunde zu drucken und eine Gruppenurkunde für das Feuerwehrhaus zu erstellen. Die Vorlagen hierzu findet ihr auf unserer Homepage.

Weitere Informationen sowie das Konzept mit den Aufgaben und dem Material findet Ihr im Downloadbereich.

kinderfunke 276 2WARUM EIN ABZEICHEN FÜR DIE KINDERGRUPPEN?

Immer mehr Anfragen sind bei der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg nach einem Konzept für ein Abzeichen für die Kindergruppen eingegangen. In anderen Bundesländern gab es hierfür bereits verschiedene Konzepte. Da es uns wichtig ist, dass nicht jede Kindergruppe ein eigenes Abzeichen wurde ein eigenes Abzeichen für die Kindergruppen in Baden-Württemberg entwickelt und von der Delegiertenversammlung der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg 2019 in Herbolzheim verabschiedet.

Die vor wenigen Tagen neu veröffentlichte Shell Jugendstudie gibt wichtige Hinweise für unsere Arbeit. Sie zeigt auf, was Jugendliche bewegt.

Drei wichtige Erkenntnisse:

  • Das Interesse an Politik und demokratischer Mitbestimmung ist anhaltend hoch. Die Jugendfeuerwehr Baden Württemberg hat dieses Bedürfnis mit einer Kampagne zur diesjährigen Kommunalwahl aufgegriffen. Auf allen Ebenen des Verbandes fanden Workshops und Aktionen statt. Zudem wurden Möglichkeiten der politischen Mitbestimmung für Jugendliche diskutiert.
  • Jugendliche sind weiterhin werteorientiert. Gut, dass wir mit unserem Werteprojekt KaReVeTo bereits erarbeitet haben, wie wir zusammen Arbeiten und Spaß haben wollen. KaReVeTo ist aktueller denn je!
  • Umwelt- und Klimaschutz sind die wichtigsten Zukunftsthemen für unsere Jugendlichen. Für uns ist klar, dass diese Themen ein Schwerpunkt unserer Arbeit in der kommenden Zeit sein werden. Seid also gespannt und klickt euch mal durch das Material durch. Ihr findet einen übersichtlichen Flyer, die wichtigsten Infos sind auch auf unserer Facebook- und Instagram-Seite zu finden. Weitere Informationen unter: https://www.shell.de/ueber-uns/shell-jugendstudie.html.

Beim Seminar "Jugendfeuerwehr sucht die Supergruppenleitung!" am Samstag, den 23.11.2019 in Aach, Kreis Konstanz, haben wir noch Plätze frei.

Es wird immer schwieriger Personen zu finden, die Gruppen leiten und Aufgaben übernehmen wollen.

Dieses Seminar kann euch Hilfestellungen geben, um neue Mitarbeiter zu gewinnen: Egal ob auf Orts- oder Kreisebene.

Folgende Themenbereiche werden behandelt:

  • Wo bekommt ihr gute GruppenleiterInnen her?
  • Wie müssen Ämter und Aufgaben sein, damit sie interessant sind?
  • Wie könnt ihr GruppenleiterInnen qualifizieren und begeistern?
  • Wie haltet ihr eure GruppenleiterInnen bei der Stange?
  • Optimierung der eigenen Gruppenleitermotivation und –bindung

 

Hier findet ihr die Ausschreibung und das Anmeldeformular.

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen!

Im Rahmen der der Delegiertenversammlung am Samstag, 20. Juli 2019, wurde das Konzept "Kinderfunke" als Abzeichen speziell für die Kindergruppen verabschiedet.

Organisatorisches:

Das Konzept für den Kinderfunke wurde durch einen Arbeitskreis, bestehend aus Fachleuten aus der Praxis, erarbeitet.

Es handelt sich dabei um ein Konezpt, das sich aus zwei Stufen zusammensetzt. Die beiden Stufen bauen nicht zwingend aufeinander auf. Stufe 1 richtet sich an Kinder von 6-8 Jahren, Stufe 2 an Kinder von 8-10 Jahren. Wenn ein Kind zum Beispiel erst mit 9 Jahren in die Kindergruppe kommt, kann es direkt Stufe 2 ablegen.

Beide Stufen beinhalten folgende Themen:
- Brandschutzerziehung und -aufklärung
- Erste Hilfe
- Sport und Bewegung
- Teamwork
- Technik
- Umweltschutz und die Elemente
- Feuerwehraufgabe

Zu jedem Themenbereich wurden drei Aufgaben beschrieben (Ausnahme: Erste Hilfe Stufe 1- hier gibt es nur zwei Aufgaben) und die Kindergruppenleitung sucht sich daraus jeweils eine Aufgabe aus. Insgesamt müssen fünf Aufgaben gelöst werden.

Auch bei der Abnahme zeigt sich, dass eine gute Durchmischung der Betreuer aus pädagogischen Fachkräften und Feuerwehrleuten sinnvoll ist. Im Voraus sollten die Aufgaben bzw. ihre Lösungen gut besprochen werden und auch die Aufgaben für die Abnahme gut verteilt werden. Falsche Lösungen oder Aussagen wären sehr kontraproduktiv.

Wie erfolgt die Abnahme?

Die Kinder werden in Gruppen mit jeweils sechs Kindern aufgeteilt (grundsätzlich sind auch weniger möglich - allerdings sollte die Zahl durch zwei teilbar sein, da einige Aufgaben in Paararbeit zu lösen sind). Abnahmeberechtigt ist der Jugendfeuerwehrwart. Da die Kindergruppe Teil der Jugendfeuerwehr ist, ist es uns ein Anliegen, den Jugendfeuerwehrwarten hier etwas in die Verantwortung zu nehmen. Wichtig ist, dass es bei diesem Abzeichen nicht darum geht, strenge Leistungen abzufragen, hier geht es darum dabei zu sein und Spaß zu haben. Es soll also kein Kind bei der Abnahme durchfallen. Auch wenn eine Aufgabe auf Anhieb vielleicht nicht so gut klappt, dann gebt Hilfestellungen, bis diese erfolgreich erledigt wurde. Um den Kindern auch eine gewisse Anerkennung entgegen zu bringen wäre es schön, wenn der Kommandant bei der Abnahme dabei wäre und die Urkunden und Medaillen an die Kinder übergibt.

Es stehen Urkunden für die einzelnen Kinder und für die Gruppe zur Verfügung. Zusätzlich können Medaillen im Jugendbüro käuflich erworben werden.

Grundsätzlich ist die Abnahme im Rahmen der Gruppenstunde geplant. Natürlich kann die Abnahme aber auch als Kreisevent - als kleiner Wettkampf - stattfinden. Hinweise, wie die Aufgaben als Wettkampf bewertet werden können, sind den Beschreibungen beigefügt. Es macht Sinn, für die Gruppen eine Art Laufkarte zu gestalten, wo an jeder Station entweder die Punktzahl eingetragen werden kann oder zumindest abgehakt wird, dass die Aufgabe gelöst wurde.

Jede/r Kindergruppenleiter/in kann für seine/ihre Gruppe eine individuelle Abnahme aus den vorgegebenen Aufgaben gestalten. Aus den sieben Überthemen müssen fünf Aufgaben gelöst werden.

Beispielhafter Ablauf der Kindergruppe XY:

Brandschutzerziehung und -aufklärung

Aufgabe 3

Sport und Bewegung

Aufgabe 1

Technik

Aufgabe 1

Umweltschutz/die Elemente

Aufgabe 3

Feuerwehraufgabe

Aufgabe 2

Die Kindergruppe ABC wird wie folgt den Kinderfunken ablegen:

Teamwork

Aufgabe 3

Erste Hilfe

Aufgabe 1

Sport und Bewegung

Aufgabe 2

Feuerwehr

Aufgabe 1

Technik

Aufgabe 3

Einige Stationen benötigen Bilder und Fotos für die Durchführung. Diese werden in Zukunft auf der Homepage und im Wiki zur Verfügung stehen. Anderes Material wie zum Beispiel Gewindestangen etc. müssen selbst organisiert werden.

Für die Kinder wird es Medaillen geben, die käuflich im Jugendbüro erworben werden können. Zusätzlich wird es Urkunden geben, die auf unserer Homepage heruntergeladen werden können.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Seite 1 von 4