icon warenkorb icon youtube Wiki Icon Whatsapp Icon Suche Icon

Facharbeit

Hier erhaltet ihr die aktuellsten Informationen über die Arbeit der Fachgebiete direkt vom Fachgebietsleiter.

In jedem Fachgebiet findet Ihr auch direkt den jeweiligen Ansprechpartner zu den jeweiligen Themen.

Bildung

Das Fachgebiet Bildung ist unter anderem verantwortlich für die Lehrgänge und Seminare der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg.

Die Mitglieder planen in Absprache mit der Landesfeuerwehrschule die Ausbildungsveranstaltungen für Jugendwarte und Jugendgruppenleiter. Darunter fallen neben den verschiedenen Neigungslehrgängen und Seminaren auch die Wochenlehrgänge zum „Jugendfeuerwehrwart“ und zum „Ausbilder für Jugendgruppenleiter“.

Die aktuellen Lehrgangstermine sind hier abgelegt.

Im Fachgebiet Bildung arbeiten die Mitglieder Themen, Inhalte und Methoden der Lehrgänge aus und erstellen die Unterlagen für Teilnehmer und Ausbilder.

Natürlich hat die Jugendfeuerwehr gerade im Bereich der Aus- und Weiterbildung nie genug Helfer.

Daher suchen wir immer Kameradinnen und Kameraden, die sich als AusbilderInnen für Jugendgruppenleiter und Jugendwarte zur Verfügung stellen. Interessierte, auch engagierte Leute, die nur mal „reinschnuppern“ wollen, sind deshalb immer herzlich willkommen! Weitere Informationen gibt es im Jugendbüro.

Fachgebiet Bildung

Tobias Sushil PaeperFachgebietsleiter
Tobias Sushil Paeper

Karl-Benz-Str. 19
70794 Filderstadt
0711 - 12851620

Feuerwehrtechnik

Feuerwehrtechnik - was ist das?

Man kann wohl sagen: Das Herz der (Jugend-)Feuerwehr. Daher gibt es hierfür auf Landesebene auch ein eigenes Fachgebiet, in dem sich interessierte Feuerwehrangehörige dazu beraten.

Eine der Hauptaufgaben dieses Fachgebiets ist daher die Durchführung des Neigungslehrgangs "Feuerwehrtechnik - Feuerwehrgeräte einmal anders".

Die Mitglieder des Fachgebiets treffen sich regelmässig und tauschen sich aus. In diesen Treffen diskutieren die Mitglieder zum Beispiel über aktuelle Themen oder wie die Lehrgänge weiter verbessert bzw. geändert werden können.

Feuerwehr neu erleben, spielerisch erfahren den Hebel ansetzend anders arbeiten, aber sicher im Dienst. Nichts ist bei uns unmöglich. Fachgebiet Feuerwehrtechnik.

Weitere Informationen gibt es per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fachgebiet Feuerwehrtechnik stellt das Ausibildungsangebot vor…

Feuerwehr – Technikseminar | Basislehrgang
Die Feuerwehrtechnik stellt innerhalb der Jugendfeuerwehr ein Highlight dar. Bei der Vorbereitung und Durchführung gilt es, einen Mittelweg zwischen dem langweiligen „Flächenbrand auf der Wiese“ und dem nicht jugendgerechten „Innenangriff unter Pressluftatmer über die Drehleiter“ zu finden.
Im neuen Grundmodul wird grundlegendes Basiswissen vermittelt, auf dem aufbauend die weiteren feuerwehrtechnischen Neigungslehrgänge anknüpfen.
Das Grundmodul „Feuerwehrtechnik in der Jugendfeuerwehr“ soll in Zukunft Voraussetzung für die Teilnahme an weiteren Lehrgängen mit feuerwehrtechnischem Bezug (vgl. Neigungslehrgänge) sein.

Feuerwehr – Technikseminar | 24h-Übungen Planen und Gestalten
24h-Übungen gehören seit einiger Zeit zu den Highlights der Jugendfeuerwehr und werden mit viel Aufwand sowie Spaß durchgeführt. In diesem sehr praktischen Seminar werden wir gemeinsam einen 24h-Übung erleben, wir werden Ideen für Übungen ausprobieren, Gefahren der Übungen herausarbeiten und prüfen was geht und was nicht. Alle die 24h-Übung veranstalten wollen oder bereits veranstaltet haben sind herzlich zu diesem Seminar eingeladen.
Themenbereiche:
Übungsgestaltung bei der 24h-Übung
24h-Übungen planen und organisieren
Gefahren und Sicherheit bei 24h-Übungen (UVV)
Viele praktische Übungen

Feuerwehr – Technikseminar  | Feuerwehrgeräte einmal anders
Feuerwehrtechnik ist das Herzstück unserer Jugendarbeit. Aber Feuerwehrtechnik ist nicht nur Schläuche kuppeln und Befehle wiederholen! Die große Faszination, welche die Feuerwehr für Kinder und Jugendliche darstellt, gilt es zu nutzen und zu bewahren. Dies wollen wir erreichen, indem wir den teilnehmenden JugendgruppenleiterInnen und JugendfeuerwehrwartInnen neue Ideen und Gesichtspunkte für die praktische Arbeit vermitteln.

Feuerwehr – Technikseminar | Jugendfeuerwehr setzt Hebel an! Workshop technische Hilfe in der Jugendfeuerwehr
Häufig möchte man als AusbilderIn in der Jugendfeuerwehr das Thema Brennen und Löschen um weitere Themen wie z. B. der Technischen Hilfeleistung erweitern. Schließlich macht dieser Themenbereich im Aktiven Dienst die Mehrheit der Einsätze aus. Dabei müssen aber nicht gleich Schere und Spreizer in den Mittelpunkt der Ausbildung rücken. Im Workshop werden Ideen und Unterrichtspläne für die Ausbildung in der Jugendfeuerwehr entwickelt. Die Arbeitsergebnisse sollen die Neugier der Jugendfeuerwehrmitglieder zur Physik in der Feuerwehrpraxis wecken. Der Workshop orientiert sich am Bildungsstand der Kinder und Jugendlichen aus dem Schulunterricht. Zu Beginn des Workshops wird ein Bezug zu den in den Schulen vermittelten physikalischen und technischen Themen hergestellt, um für den JF-Dienst die zum Alter der Jugendfeuerwehrmitglieder passenden Technischen Hilfeleistungsthemen zu finden.

Feuerwehr - Technikseminar | Entwicklung und Einsatz von Spielen für die feuerwehrtechnische Ausbildung
Feuerwehrtechnik ist das Herzstück unserer Jugendarbeit – aber wie bringt man die Feuerwehrtechnik interessant an die Jugendlichen heran, ohne sie dabei entweder zu langweilen oder zu überfordern? Mit Spielen zum Thema Feuerwehrtechnik lässt sich manches einfacher erklären. Mit diesem Lehrgang möchten wir den JugendgruppenleiterInnen und JugendfeuerwehrwartInnen die Fähigkeit vermitteln, vorhandene Spiele durchzuführen und weiterzuentwickeln. Außerdem steht das Entwickeln von neuen Spielideen rund um die große Palette der Feuerwehrtechnik auf dem Programm, damit das Spielen auch in Zukunft allen Beteiligten viel Freude bereitet.

Feuerwehr – Technikseminar | Fahrtraining mit MTW für Jugendgruppenleiter und Helfer in der JF
Das Fahrtraining ist als Hilfe für den Umgang mit nicht alltäglichen Fahrzeugen bei verschiedensten Bedingungen gedacht. Es ist auf die Arbeit der Jugendfeuerwehr ausgerichtet und keinesfalls auf die Tätigkeit im Einsatzfall.
Bei dem Fahrtraining sollen die TeilnehmerInnen in den Umgang mit Kleineinsatzfahrzeugen der Feuerwehr eingewiesen und mit technischen Details vertraut gemacht werden.

Damit aus Spaß nicht Ernst wird – Prävention in der Jugendfeuerwehr
Peter ist 12 Jahre alt und bei der Jugendfeuerwehr. Bei einer Übung stürzt er von der Leiter und verletzt sich schwer. Kann ich als JugendgruppenleiterIn dafür verantwortlich gemacht werden? Welche Konsequenzen habe ich zu erwarten? Neben der Beantwortung dieser Fragen soll vielmehr die Prävention im Vordergrund stehen.
Was hätte getan werden können, um diesen Unfall zu verhindern?
Unfallverhütung beginnt mit der Vorbereitung. Prävention setzt an, bevor etwas passiert.
Dieser Lehrgang wird in Zusammenarbeit mit der UKBW angeboten

Feuerwehr – Technikseminar | Lust auf mehr?!
Wir stellen das Lehrgangsangebot in Auszügen vor. Dazu kommen wir vor Ort auf Kreis - oder Regionsebene
Termine individuell festlegbar, zeitweise auch kurzfristig

FMatthias Amannachgebiet Feuerwehrtechnik

Fachgebietsleiter
Matthias Amann
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mitarbeiter des Fachgebiets

Die Mitarbeiter des Fachgebiets sind u.a. für die Durchführung der unterschiedlichen Lehrgänge verantwortlich.

FG Technik

Vordere Reihe: Knoll Rainer, Landkreis Hohenlohekreis; Fürst Andreas, Landkreis Konstanz; Belz Horst, Landkreis Ludwigsburg; Sieb Michael, Landkreis Calw; Läschner Sten, Landkreis Ostalbkreis
Hintere Reihe: Müller Andreas, Landkreis Konstanz; Amann Matthias, Landkreis Karlsruhe; Ladenburger Oliver, Landkreis Ludwigsburg; Hämmerle Guido, Landkreis Ludwigsburg; Pferrer Markus, Landkreis Karlsruhe; Köhler Thomas, Landkreis Hohenlohe

Jugendpolitik

Das Fachgebiet Jugendpolitik kümmert sich unter anderem um den Aufbau des Jugendforums in Baden-Württemberg.

Wenn Politik auf die Arbeit in der Jugendfeuerwehr trifft, kommen wir mit ins Spiel. Unser Fachgebiet dient als Bindeglied zwischen unserem Verband und der Politik. Ob es um Aktionen mit dem Landesjugendring geht, mit dem wir die Interessen der Jugend vertreten, politische Bildungsfahrten nach Stuttgart, Berlin oder Brüssel organisieren oder einfach den Kontakt zu den Abgeordneten knüpfen. Bei allem geht es darum: Den Jugendlichen und der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg das politische Geschehen näher zu bringen & uns Gehör in der Politik zu verschaffen.

Fachgebiet Jugendpolitik

Fachgebietsleiter
n.n.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kasse

Das Fachgebiet Kasse bearbeitet die Themen Finanzen, Haushaltplanung und Haushaltsüberwachung sowie die klassische Buchhaltung. Des Weiteren werden die Monatsergebnisse und der Jahresabschluss erstellt und der HydrantSHOP betreut.

Im HydrantSHOP sind unterschiedlichste Hilfsmittel und Unterlagen erhältlich, die auch Dir bei Deiner Arbeit für und mit der Jugendfeuerwehr helfen können. Von A wie Ausbildungsunterlagen bis W wie Werbeartikel bietet der online-Shop interessante und hilfreiche Materialien zu günstigem Preis.

Schau mal 'rein!

Dieser verantwortungsvolle Job wird von Weinheim aus betreut. Der - bei Insidern als „Landesgeldbeutel“ bekannte Fachgebietsleiter - zählt mittlerweile zu den alten Hasen in der Landesjugendleitung.

montage passfotos 2 seehaus

Fachgebiet Kasse & HydrantSHOP

Fachgebietsleiter
Uwe Seehaus

Gerbergasse 11
69469 Weinheim
Tel. 06201 187836
Fax 06201 182959
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum HydrantSHOP

Lager & Fahrt

Das Fachgebiet Lager & Fahrt organisiert Fahrten, Zeltlager und Internationale Begegnungen:

Abgeschlossene Maßnahmen

  • 2016 - Hauenstein (Pfalz) - Landeszeltlager

  • 2012 - Aulendorf (Ravensburg) - Landeszeltlager

  • 2010 - Maglód (Ungarn) - Internationale Begegnung

  • 2008 - Abtsgmünd-Hammerschmiede (Ostalbkreis) - Landeszeltlager

  • 2006 - Backnang (Rems-Murr-Kreis) - Landeszeltlager

  • 2004 - Koszecin (Polen) - Internationale Begegnung

  • 2003 - Ulm (Alb-Donau-Kreis) - Übernachtungslager

  • 2002 - Amtstetten (Alb-Donau-Kreis) - Landeszeltlager

  • 2000 - Bile Policany (Tschechische Republik) - Internationale Begegnung

  • 1998 - Kieselbronn (Enzkreis) - Landeszeltlager

  • 1996 - Esztergom (Ungarn) - Internationale Begegnung

  • 1995 - Sestola (Italien) - Internationale Begegnung

  • 1994 - Sestola (Italien) - Internationale Begegnung

  • 1992 - Seifhennersdorf (Sachsen) - Internationale Begegnung

Fachgebiet Lager & Fahrt

Fachgebietsleiter
n.n.

Kommunikation

Eine Jugendorganisation wie unsere muss sich den ständig wandelnden Gegebenheiten anpassen. Hierbei spielt das Fachgebiet Kommunikation eine große Rolle. Gemeinsam wird überlegt, wie zeitgemäße Kommunikation nach innen, aber auch nach außen in die Öffentlichkeit funktionieren kann.

Nach innen ist es erforderlich von seitens der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg als Landesverband die Basis zu erreichen und geeignete Kommunikationswege bis an diese zu schaffen. Zudem ist es wichtig, die Jugendfeuerwehr und unsere damit einhergehende WERTvolle Jugendarbeit der Öffentlichkeit zu präsentieren und auf diese aufmerksam zu machen.

Dies gelingt nur mit einer „Marketing-Strategie“, welche das Fachgebiet fortlaufend weiterentwickelt und umsetzt. Dazu gehört die Kommunikation von Projekten, wie beispielsweise die eines Landeszeltlagers. Zum einen wollen Jugendfeuerwehren über dieses informiert werden und teilnehmen, zum anderen bestehen bei Projekten jederzeit die Möglichkeit, unsere WERTvolle Jugendarbeit der Öffentlichkeit zu präsentieren. Wie dieses geschehen kann, überlegt sich das Fachgebiet Kommunikation.

Unschwer lässt sich erkennen, dass eine ständige Zusammenarbeit mit dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit für das Fachgebiet unerlässlich ist. Eine Zusammenarbeit mit anderen Fachgebieten nimmt eine entscheidende Rolle ein, da nur so, anstehende Projekte kommuniziert und vermarktet werden können. Hierbei sieht sich das Fachgebiet als Schnittstelle zwischen den übrigen Fachgebieten und steht diesen bei Fragen in Sachen Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit, Marketing, Zukunft, Trends und vielem mehr zur Seite.

Geht es um neue Trends und Entwicklungen, hat das Fachgebiet ein offenes Ohr. Aufgrund der rasanten Entwicklung im Bereich der sozialen Netzwerke und Messenger sind Kommunikationswege ständig zu beobachten und bei Bedarf anzupassen. Als Fachgebiet Kommunikation nehmen wir außerdem Zukunftsthemen auf und überlegen, welche Relevanz diese für unsere Jugendarbeit und unseren Verband haben. Daraus leiten sich neue Themen ab, die wir in Angriff nehmen.

Zu den Aufgaben des Fachgebiets Kommunikation gehört auch das Beobachten von anderen Verbänden oder Vereinigungen und der Austausch mit diesen. Sich in der Vergangenheit bewährte Inhalte von anderen Jugendorganisationen können in die Arbeit der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg aufgenommen werden und als MehrWERT dienen.

Das Fachgebiet bietet euch Hilfe und Unterstützung in vielen Bereichen an:

  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

  • Internetauftritt

  • Printmedien und Flyergestaltung

  • Mitgliederwerbung

  • Ideen- und Projektgestaltung

  • „Social Networking“

  • u. v. m.

Neigungslehrgänge

Der große Aufgabenbereich der Öffentlichkeitsarbeit macht es schwierig, völlig ohne Ausbildung eine gute Öffentlichkeitsarbeit ohne viel Aufwand zu leisten.

Dabei könnt Ihr Euch helfen lassen!

Besucht dazu am einfachsten den Neigungslehrgang Öffentlichkeitsarbeit. Für all diejenigen, die sich schon etwas auskennen und ihre ersten Sporen schon verdient haben, sich aber noch verbessern und von anderen lernen möchten, gibt es noch die Speziallehrgänge "Internetseiten", "Fotoprojekte" und "Plakate/Flyer".

Cool bleiben, wenn's brenzlig wird!

Mit dem Werbekonzept "Cool bleiben, wenn's brenzlig wird" kommt die Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg frisch und jugendlich daher und trifft damit den Nerv der Zeit.

Seit einiger Zeit gibt es die Flyer und Plakate, die unter dem Motto "Cool bleiben, wenn's brenzlig wird" stehen. Die Flyer und die Plakat-Serie sind das Ergebnis der Weiterentwicklung der Corporate-Identity-Entwürfe, die das Ergebnis eines Wettbewerbs war.

Von den Entwürfen ist die Grundidee, das Titelbild und der Slogan "Cool bleiben wenn's brenzlig wird" übrig geblieben. Das weitere Design und die inhaltliche Umsetzung wurde von Matthias Grimm (Fachgebietsleiter Öffentlichkeitsarbeit der Jugendfeuerwehr Neckar-Odenwald-Kreis) und dem Fachgebiet Öffentlichkeitsarbeit auf Landesebene entwickelt und umgesetzt.

schinzel passfotos 2 webFachgebiet Kommunikation

Fachgebietsleiter
Benedikt Schinzel

Fasanenstraße 2
71726 Benningen a.N.
Tel. 01578 5815951
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Veranstaltungen

Das Fachgebiet Veranstaltungen mit seinen Mitarbeitern setzt Ideen und Veranstaltungen für die Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg um.

Das Fachgebiet betreut die Delegiertenversammlungen und Landesjugendfeuerwehrtage der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg und bietet Seminare zu Eventplanung und Veranstaltungssicherheit an. In den Jahren 2014 und 2015 leitet das Fachgebiet die ressortübergreifende Arbeitsgruppe „Landesjugendfeuerwehrtag in der Zukunft.“ Der Think-Tank will Antworten auf Megatrends, Freizeitverhalten und Rahmenbedingungen der Jugendarbeit in Bezug auf Jugendfeuerwehr-Großveranstaltungen finden.

Von 2008 bis 2011 wurden vom Team des Fachgebiets vier Streetballturniere ausgerichtet; gemeinsam mit der Unfallkasse Baden-Württemberg und der Landesfeuerwehrschule wurde passend dazu eine Lehraussage „Sport in der Jugendfeuerwehr“ entwickelt. Der Themenkomplex „Sport“ wird in den kommenden Jahren weiterhin vom Fachgebiet betreut.

Das Fachgebiet Veranstaltungen verantwortete zwischen 2011 und 2013 die Leitung des Projekts 40 Jahre Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg und leitete den Jugendaktionstag im Europa-Park mit rund 7.600 Teilnehmern und rund 220 Mitarbeitern.

Fachgebiet Veranstaltungen

Fachgebietsleiter
n.n.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wettbewerbe

Um die vielfältigen Aufgaben zu bewältigen die das Fachgebiet Wettbewerbe hat, wird es von einem Arbeitskreis unterstützt, das sich aus Mitgliedern verschiedener Feuerwehren Baden-Württembergs zusammensetzt.

Sie alle sind langjährige erfahrene Feuerwehrangehörige. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, Vorgaben und Methoden für eine vernünftige Wettbewersarbeit zusammenzutragen. Sie stellen Möglichkeiten, nicht nur für die Jugendlichen sondern auch für die Jugenfeuerwehrwarte zusammen.

Je nach Anlaß trifft sich der Arbeitskreis in unregelmäßigen Abständen. Um die motivierendsten Lösungen für die Jugendlichen zu finden, wurde viel getan. Im Arbeitskreis werden Vorschläge ausgearbeitet und gegebenenfalls in unterstützenden Unterlagen zusammengefasst.

Doch wie so oft, können diese Helfer im Hintergrund Augen und Ohren nicht überall haben. Sie sind aber jederzeit offen für Anregungen jeglicher Art. Meinungen und Tipps von Jugendlichen sollten daher ernst genommen werden. Um zeitgemäß zu sein, ist es wichtig, immerfort im Kontakt mit Jugendwarten und Jugendlichen zu stehen.

Allgemeine Informationen für das Jahr 2017

JUGENDLEISTUNGSSPANGE
Im Jahr 2017 können die Geburtsjahrgänge 1999 bis 2002 die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr erwerben.
Voraussetzung: Die Bewerber müssen am Tag der Leistungsbewertung bereits ein Jahr Mitglied bei der Jugendfeuerwehr sein. Maßgebend hierfür ist das Eintrittsdatum.
Richtlinien: Für die Durchführung der Leistungsbewertung zum Erwerb der Leistungsspange sind die Richtlinien Helfer in der Jugendfeuerwehr, 13-02 Ausgabe 1-2016 /8-02 CD -6-2016 – gültig
Weiterhin sind die Erläuterungen zur bundeseinheitlichen Durchführung und Bewertung der Leistungsspangenabnahme der Deutschen Jugendfeuerwehr, Stand 01.01.2016,  zu beachten und anzuwenden.
Mitgliedsausweise Mitgliedsausweise können nur bei der Deutschen Jugendfeuerwehr bestellt werden. Jedes Mitglied muss im Besitz des Original-Mitgliedsausweises der Deutschen Jugendfeuerwehr mit Dienstsiegel der ausstellenden Stelle sein. Wenn dieser nicht fristgemäß vorliegt kann eine Teilnahme nicht erfolgen. Die einzelnen Jugendfeuer-wehrwarte, die Veranstalter der Leistungsbewertungen und die Abnahmeberechtigten der DJF werden darauf hingewiesen, dies genauestens zu beachten.
Anmeldung der Veranstaltung: Die für 2017 vorgesehenen Veranstaltungen müssen bis zum 31. Januar 2017 im Jugendbüro vorliegen. Nähere Informationen zu den Veranstaltungen erhaltet ihr beim zuständigen Kreisjugendfeuerwehrwart.

BUNDESWETTBEWERB
Im Jahr 2017 können Mitglieder der Jugendfeuerwehr mit den Geburtsjahrgängen 1999-2007 am Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr teilnehmen.
Voraussetzung Die Teilnehmer müssen am Tag des Wettbewerbes Mitglied der Jugendfeuerwehr sein. Maßgebend hierfür ist der ordnungsgemäße Mitgliedsausweis der DJF.
Richtlinien Für die Durchführung des Bundeswettbewerbes der DJF ist die Wettbewerbsordnung für den Bundeswttbewerb der DJF, veröffentlicht vom 07.09.2013 im Helfer in der Jugendfeuerwehr 8-05 CD -3-2013 /8-05-CD -4-2014, 8-05 CD5-2015, 8-05 CD 6-2016 anzuwenden. Der A-Teil wird im Jahr 2017 mit Wasserentnahmestelle „offenes Gewässer“ durchgeführt.

INTERNATIONALER JUGENDFEUERWEHRWETTBEWERB
Im Jahr 2017 können Mitglieder der Jugendfeuerwehr mit den Geburtsjahrgängen 2001 2005 am internationalen Jugendfeuerwehrwettbewerb teilnehmen.
Voraussetzung: Die Teilnehmer müssen am Tag des Wettbewerbes Mitglied der Jugendfeuerwehr sein Maßgebend hierfür ist der ordnungsgemäße Mitgliedsausweis der DJF.
Richtlinien: Für die Durchführung des Internationalen Jugendfeuerwehrwettbewerbs sind die Internationalen Bewerbsbestimmungen für Jugendfeuerwehren 7. Auflage 2012 veröffentlicht im Helfer in der Jugendfeuerwehr, 8-06 CD-5-2015   8-06 CD 6-2016 maßgebend.

Alles was ihr sonst noch so über die Wettbwerbe der Jugendfeuerwehr erfahren wollt, findet ihr direkt auf der Website der Deutschen Jugendfeuerwehr. hier klicken

leistungsspange

Jugendleistungsspange 2017

Die Leistungsspange ist das höchste Leistungsabzeichen für ein Mitglied der Deutschen Jugendfeuerwehr.

Sie wird verliehen, wenn ein Jugendfeuerwehrmitglied in einer Gruppe in fünf Bereichen zeigt, dass er/sie körperlich und geistig den Anforderungen gewachsen ist. Im Jahr 2017 können die Geburtsjahrgänge 1999-2002 die Leistungsspange erwerben. Voraussetzung ist jedoch das die Bewerber am Tag der Leistungsspangenbewertung bereits ein Jahr Mitglied der Jugendfeuerwehr sind. Maßgebend hierfür ist das Eintrittsdatum.

Für das Jahr 2017 sind nachfolgende Abnahmen geplant:
20.05. Ostalb, Essingen-Lauterberg | K. Thoma
17.06. Karlsruhe Land, Forst | M. Supper, H. Steinhardt
01.07. Freudenstadt, Baiersbronn | U. Schäfer, S. Waidmann
01.07. Böblingen, Renningen | M. Kain, F. Luckenbach
08.07. Heilbronn, Güglingen | J. Ziegner
08.07. Emmendingen, Teningen | M. Langenbach
15.07. Lörrach, Steinen | R. Schieber, T. Wagner
29.07. Breisgau-Hochschwarzwald, Kirchzarten | T. Wagner, K. Thoma
07.10. Bodensee, Immenstaad | K. Thoma, M. Lieb
14.10. Rhein-Neckar, Weinheim | J. Lauxmann, H. Steinhardt, A. Raab

Nähere Informationen zu den jeweiligen Abnahmen erteilt gerne der Fachgebietsleiter Wettbewerbe bzw. der Kreisjugendfeuerwehrwart des jeweiligen Landkreises.

Hier findet Ihr die pdfKontaktdaten der Abnahmeberechtigten31.62 kB

Jugendflamme

Genauso wie die Leistungsspange ist die Jugendflamme ein Symbol, dass der Träger dieses Zeichens den Anforderungen der Jugendfeuerwehr gewachsen ist.

Die Jugendflamme gibt es in drei Stufen für verschiedene Altersklassen. Die Voraussetzung zur Teilnahme an der dritten Stufe ist eine zuvor erfolgreiche Leistungsspangenabnahme.

Weitere Informationen zur Jugendflamme findet ihr auf der Website der Deutschen Jugendfeuerwehr

Info: Die Leistungsspange der DJF ist seit 2014 auf Beschluss der Delegiertenversammlung der DJF nicht mehr Voraussetzung für die Jugendflamme Stufe III.

Weitere Informationen zur Jugendleistungsspange findet ihr auf der Website der Deutschen Jugendfeuerwehr.

thoma zivil webFachgebiet Wettbewerbe

Fachgebietsleiter
Karlheinz Thoma

Bergstr. 4
79189 Bad Krozingen
Telefon  07633 13942
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Musik

Informationen zum Fachgebiet Musik findest Du unter www.feuerwehrmusik-bw.de